In der westfünischen Natur gibt es einfach alles.....

Atemberaubende Natur

In der westfünischen Natur gibt es einfach alles. Mildes und Wildes. Meer und Land. Blau und Grün, soweit das Auge reicht. Und alles ist leicht zugänglich über ein feinmaschiges Netz von Straßen, Wander- und Radwegen an der Küste und im Hinterland. Entlang des Kleinen Belts gibt es Badestrände für jeden Geschmack. Stadtnah und kinderfreundlich in Assens, mit Spaß und Aktivitäten bei unseren Campingplätzen und ungestörten Perlen auf Thorø, Agernæs und Helnæs.

An der Küste gibt es auch Angelplätze nach Meerforellen, die zu den besten Dänemarks zählen. Eigentlich kann man nicht etwas Bestimmtes in der Natur gegenüber etwas anderem hervorheben, weil es besser oder schöner wäre, aber wir wollen es einmal riskieren und ein Schlaglicht auf unsere Lieblingsplätze werfen.

Helnæs
Die Halbinsel Helnæs liegt 15 km südlich von Assens, nur durch einen schmalen Damm mit dem Festland verbunden. Dank der prachtvollen Natur, der aktiven Kultur- und Künstlerszene sowie der interessanten Vergangenheit gibt es genug Dinge, in die man sich hier vertiefen kann. Gleich auf der anderen Seite des Damms liegt das Hügelgebiet Bobakkerne wie ein riesiger Wall, der im Sommer von einem farbenfrohen Blumenteppich bedeckt ist. Das Gebiet ist im Besitz der Naturschutzbehörde. Die begrasten Flächen sind für Wanderungen zugänglich.

Baagø
Baagø ist die einzige bewohnte Insel in der Gemeinde Assens. Das Inselchen im Kleinen Belt etwa eine halbe Stunde mit der Fähre von Assens hat 25 Einwohner. Auf Baagø kann es im Winter manchmal windig und rau sein, aber im Frühjahr und Sommer ist die Insel ganz einfach ein Idyll. Ein “naheliegender” Tagesausflug für Groß und Klein.

Thorø
Thorø ist eine kleine Halbinsel vor dem reizvollen alten Fischerort Thorø Huse, einige Kilometer südlich von Assens. Thorø ist bekannt für seine schmucke, unberührte Natur. Das Gebiet ist nur zu Fuß zugänglich – eine Umrundung ist ca. 3 km lang.

Teilen Sie diese Seite